Vegan for all

Bauck Käsekuchen-Backmischung




Die Backmischung habe ich im veganen Laden "Zeitgeist" in Göttingen für 2,99 Euro erstanden. Jede Bauck-Backmischung kann man sowohl vegan als auch nicht vegan zubereiten. Es sind immer zwei Anleitungen auf der Packung.



In der Packung befinden sich zwei Beutel, die leider nicht beschriftet sind. In einem Beutel sind hellbraune Flocken, in dem anderen ein weißes Pulver. Da der Kuchen mit "Knusperflocken-Boden" auf der Packung beworben wird. habe ich die Flocken als Boden zubereitet. Sie lassen sich am besten einfach mit den Händen in der Springform verteilen und festdrücken. Ich habe eine 28 cm-Springform benutzt und den Boden mit Backpapier bespannt. Als nächstes habe ich die Füllung mit einem Becher Alpro Vanille-Yofu, einem halben Becher Alpro Natur-Yofu und dem Saft einer halben Orange (statt Zitrone) gemischt und alles auf den Teig gegeben.



Zum Schluss habe ich alles mit Mandelblättchen bestreut und für eine Stunde bei 200 Grad gebacken.



Der Kuchen muss unbedingt vollständig auskühlen, da die Füllung sonst noch flüssig ist!

Ich habe ihn in den Kühlschrank gestellt, aber leider war er beim Anschneiden immer noch etwas warm. Daher hätte ich ihn nicht unfallfrei von der Springform-Platte bekommen und habe ihn direkt dort angeschnitten.

Der Kuchen ist ca. 4 cm hoch und ziemlich weich. Der Teig schmeckt etwas nach Kokos, ist knusprig, aber nicht hart. Die Füllung ist nicht mehr so süß wie ungebacken. Eigentlich schade. Ich würde es nicht als Käsekuchen, sondern eher als Yofu-Kuchen bezeichnen. Trotzdem ist es eine gute schnelle Alternative, wenn man mal schnell einen leckeren Kuchen braucht.