Vegan for all

Was heißt vegan?


Vegan heißt, keine tierischen Produkte mehr zu konsumieren. Als Veganer bezeichnet man also jemanden, der kein Fleisch, keine Eier, keine Milchprodukte und keinen Honig isst. Meistens tragen Veganer auch kein Leder, keine Wolle, keinen Pelz und keine Seide.

Einige Veganer sind "nur" aus gesundheitlichen Gründen vegan, das heißt sie ernähren sich vegan, weil es ihrem Körper gut tut. Andere sind aus ethischen Gründen vegan, da ihnen das Wohl der Tiere am Herzen liegt.

Kein Fleisch/Fisch?
N
atürlich wollen Veganer Tierleid vermeiden. Da auch ein Bio-Rind bekanntlich nicht totgestreichelt wird, verzichtet er also auf Fleisch, Fisch und Geflügel.

Des Weiteren wird für die Fütterung der Tiere oft Gen-Soja aus der dritten Welt verwendet. Diese Soja-Anbauflächen sind nicht nachhaltig. Das heißt, wenn die
Flächen einmal abgeerntet wurden, ist die Erde ohne Nährstoffe und es kann nichts mehr darauf angebaut werden. Das hat zur Folge, dass die Menschen dort keine Möglichkeit haben, diese Felder für den Anbau von Gemüse, Kartoffeln usw. zum eigenen Verzehr zu nutzen.

Die Schlachttierzucht verbraucht außerdem Unmengen von Wasser und treibt den CO2-Wert in die Höhe.

Zu den tierischen Produkten gehört auch Gelantine (wird aus Schweineknochen und -schwarte hergestellt). Gelantine wird in manchen Marmeladen und Süßspeisen verwendet. Sie wird aber auch zum Klären von Fruchtsäften, Wein und Sekt angewandt. Hier muss jeder für sich entscheiden, wie sehr darauf beim Kauf von Saft, Wein und Sekt achtet. Ich persönlich kaufe immer Hohes C Milde Orange. Hier weiß ich, dass dieser Saft auf jeden Fall vegan ist.

 


Keine Eier?
Für die Eierproduktion müssen Hühner gezüchtet werden. Die männlichen Küken, die bei der Züchtung entstehen, werden lebendig geschreddert, da diese weder zur Eierproduktion noch zum Schlachten geeig
net sind (ihr Fleisch ist zu zäh). Zudem werden selbst Hühner in Boden- oder Freilandhaltung in Massen auf engem Raum gehalten, haben oft Krankheiten und rupfen sich gegenseitig aufgrund der fehlenden Bewegung und der Enge.



Keine Milchprodukte?
Kühe geben nicht einfach so Milch. Wie Menschen müssen sie schwanger werden, damit ihr Körper Milch produziert. Daher werden Kühe ca. einmal pro Jahr (zwangs)geschwängert, um den Milchfluss am Laufen zu halten. Die Kälber werden den Kühen oft direkt nach der Geburt entrissen und nach wenigen Monaten geschlachtet. Die Kühe werden so lange als Milchkühe gehalten, bis der Milchfluss nicht mehr rentabel genug für den Milchbauern ist. Auch diese werden dann geschlachtet. Abgesehen davon bekommen Kühe an de
n Eutern von den Melkmaschinen oft schlimme Entzündungen, die eitern können und müssen mit Antibiotika versorgt werden. All das nehmen wir dann über die Milch auf.




Keinen Honig?
Hier ist nicht jeder Veganer ganz konsequent. Aber viele sind der Ansicht, dass die Bienen durch die Honigproduktion ausgebeutet werden und eine kürzere Lebenserwartung haben. Daher wird auch hier gern verzichtet.



Und was essen wir jetzt?
Unter Alternativen, Produkte und Rezepte findet ihr jede Menge Leckereien, die ihr ohne schlechtes Gewissen und Tierleid genießen könnt.